ADAM 2010 plus

Liebe Kunden, Freunde und Unterstützer des Café ADAM 2010 plus,

nach vielen schönen und erfolreichen Jahren schließen wir die Feinbäckerei und das Café ADAM zum 31.12.2016.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen, die freundlichen Kontakte und die kraftvolle Unterstützung. Wir bedanken uns auch bei allen Künstlerinnen und Künstlern, die durch ihre Arbeiten und ihr Engagement das Café ADAM 2010 plus zu einem Ort der Inspiration und Begegnung für alle Kunstinteressierten haben werden lassen.

Herzliche Grüße Ihre Alke Adam und Team

HAZ Presseartikel zur Schließung des Café ADAM


EIN ORT DEN SIE LIEBEN WERDEN…

Alke AdamIm malerischen Fuhrberg in der Südheide finden Sie einen Ort, den Sie lieben werden. In einem stilvoll eingerichteten Fachwerkhaus ist die Feinbäckerei ADAM2010plus seit zwei Generationen beheimatet. Ein Platz der Begegnung, des Genießens und der Kunst. Bei Alke Adam und ihrem Team ist Jeder willkommen und kann es sich gemütlich machen: Im Sommer auf der liebevoll gestalteten Außenterrasse – im Winter am kuscheligen mit Holzscheiten befeuerten Lehmofen.

Das Leben ist schön und man soll es genießen. Das kann man im Café Adam hervorragend, denn die Kuchen und Torten sind jede Sünde wert. Brot und Brötchen kommen nicht aus dem Froster, sondern werden täglich frisch in der Backstube nach guter alter Tradition angefertigt.

Kunst hatte hier schon immer einen festen Platz. Seit 2010 werden die Innenräume des Cafés für Ausstellungen von Malerei, Fotografie und Skulpturen genutzt. Regelmäßige Vernissagen, Konzerte und weitere Events bringen Menschen auf unkomplizierte Weise ins Gespräch. Das Café ist als barrierefreies Ausflugsziel von der Region Hannover empfohlen. Es ist stufenlos zu erreichen. Behindertenparkplätze sind vorhanden.

DIE TRADTION WIRD FORTGESETZT

Seit dem plötzlichen Tod von Konditormeister Axel Adam 2015 führt seine Frau Alke Adam das Familienunternehmen in dessen Sinne weiter. Auch mit Unterstützung des Auszubildenden Adam Ismail Hussein, der als Flüchtling aus dem Sudan nach Deutschland gekommen war. Konditormeister Axel Adam pflegte deutsche Backkunst als Kulturgut. Das hat Hussein sehr gut verstanden und in diesem Sinne ein großes Stück deutscher Kultur in sich aufgenommen. Die Kunden sind von jeher gewohnt, beste Qualität und handwerklich gefertigte Waren im Café zu bekommen.Adam Ismail Hussein Adam Ismail Hussein hat durch seinen Fleiß und seine Beständigkeit gezeigt, dass er würdig ist, das Erbe deutscher Brotkultur weiter zu pflegen. Er soll seine Ausbildung, die er vor eineinhalb Jahren im Cafe´Adam begonnen hatte, dort auch erfolgreich abschließen. Da sein Asylantrag abgelehnt worden war, drohte ihm durch den plötzlichen Tod seines Meisters die Abschiebung. Um dies zu verhindern, stellte Alke Adam Ende 2015 einen Antrag an die Niedersächsische Härtefallkommission. Viele Freunde und Gäste des Cafés haben dieses Engagement unterstützt. Es wurden über 1300 Unterschriften und viele persönliche Stellungnahmen für den Verbleib Adam Ismail Husseins in Deutschland gesammelt. Außerdem gab es ein großes Echo in den lokalen und überregionalen Medien.

Ein erster Teilerfolg hat sich nun eingestellt. Am 21.01.2015 erhielt Alke Adam ein Schreiben der Niedersächsischen Härtefallkommission, dass der Fall von Hussein zur Prüfung angenommen worden sei. Die Bearbeitung kann mehrere Monate dauern. Solange ist er vor Abschiebung geschützt.
Alke Adam, Adam Ismail Hussein, Freunde und Familie können also im Jahr 2016 hoffnungsvoll und zuversichtlich in die Zukunft blicken und freuen sich auf viele schöne Begegnungen im Café Adam2010plus.

Facebook